Neues Infoportal von DAITEM beantwortet Verbraucherfragen zum „Einbruch- und Brandschutz“




Wenn es um den richtigen Einbruch- und Brandschutz geht, stellen sich für Verbraucher heutzutage viele Fragen: Wie schütze ich meine unmittelbare Lebenswelt umfassend gegen Diebstahl und Brandgefahr? Welche Vorteile bieten vernetzte Rauchmelder gegenüber Einzelmeldern? Lassen sich potenzielle Einbrecher auch schon vor dem Objekt erkennen? Warum ist Funk-Technik einfach nachrüstbar und deshalb auch für Mieter ideal? Was bedeutet „zugelassen nach VdS“? Und stimmt es, dass der Staat Alarmtechnik mit Zuschüssen fördert, wenn ein Sicherheitsfachmann diese individuell geplant und professionell installiert  hat?

Anwendungsbeispiele, Services und kostenlose Beratungsangebote aus erster Hand
Damit sich Haus- und Wohnungsbesitzer gezielt und interaktiv über die Themenbereiche informieren können, beantwortet DAITEM auf dem neuen Infoportal www.daitem.de viele Fragen aus erster Hand. Ergänzend zu verständlichen und praxisnahen Informationen über Einbruch- und Brandschutz finden Interessenten vielfältige Beispiele und Referenzlösungen sowie sinnvolle Services und kostenlose Beratungsangebote.


Neue „Lebenswelten“ zeigen – am Beispiel von Gartenliebhabern und Hundebesitzern – wie einfach sich eine moderne Einbruch- und Brandprävention in den Alltag integrieren lässt!
Egal, ob für Haus- und Gartenbesitzer, Hundehalter oder für den Einsatz im Büro – der Bereich „Lebenswelten“ zeigt beispielhaft, wie praktisch und dezent sich moderne Funk-Alarmtechnik heute in den Alltag von Menschen integrieren lässt. Genauso zielführend ist die interaktive „Schwachstellen-Analyse“. Sie deckt vielfältige Gefahrenquellen, die sich im und um das DAITEM Haus verbergen, gezielt auf. Gleichzeitig zeigt diese, wie effizient unterschiedliche Melder vor Einbrechern und Brandgefahren schützen können. Am Beispiel der sprechenden und bellenden D22 Außensirene können die unterschiedlichen Alarmierungen auch akustisch getestet werden.


Interaktiv mit „Schwachstellen-Analyse“ und „Online-Konfigurator“ zu mehr Schutz
Mit dem speziellen „Konfigurator“ lässt sich die passende Funk-Alarmtechnik für den eigenen Bedarf vorab online ermitteln. Ebenso, ob eine KfW-Förderung möglich ist. Für bestmöglichen Schutz wird es dann persönlicher. Hier ist eine Vorort-Beratung unverzichtbar. Über eine bequeme Suchfunktion mit Umkreissuche können Interessenten bundesweit einen qualifizierten und geprüften Facherrichter für Sicherheit kontaktieren und eine kostenlose Beratung vereinbaren.


167.000 Wohnungseinbrüche und 3.600 Brandverletzte belegen, wie wichtig Prävention ist!
Die mehr als 167.000 Wohnungseinbrüche pro Jahr, die die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik ausweist, beweisen wie wichtig Prävention ist. Mit rund 360 Todesopfern und 3.600 Brandverletzten pro Jahr sind die Folgen bei Brand in Deutschland ähnlich alarmierend. „DAITEM auf YouTube“, vielfältige kostenlose Downloadmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein „Faktenblatt zum richtigen Verhalten im Brandfall“ oder die „Checkliste Einbruchschutz“ runden das Informationsangebot unter www.daitem.de ab.

Pressekontakt

Atral-Secal GmbH
Eisleber Straße 4
69469 Weinheim

Bettina Wendt
Telefon: +49 (0) 6201 6005-64
E-Mail: presse@atral.de