Ihre Fragen / Unsere Antworten

Wann ist eine Funk-Alarmanlage die passende Wahl?

Funk-Alarmanlagen bieten gegenüber Draht-Alarmanlagen viele Vorteile, wenn

  • Ihr Haus fertig gebaut ist und Sie keine Wände durch das Verlegen von Kabeln beschädigen möchten
  • Sie schnell mit einer Alarmanalge geschützt sein möchten, da beispielsweise in der Nachbarschaft eingebrochen wurde
  • Sie die Alarmanlage später erweitern möchten
  • Sie Ihr Gebäude oder Räume umbauen oder umgestalten möchten
  • Sie von einer Wohnung später in ein Haus umziehen und die Alarmanlage mitnehmen möchten
  • Sie in einer gemieteten Wohnung wohnen und trotzdem eine Überwachung mit einer Alarmanlage möchten
  • Sie ein gemietetes Ladengeschäft haben und die Räume überwachen möchten
  • Ihr Geschäftsbetrieb während der Installation der Alarmanlage weitergehen soll
  • ...

 

Die Vorteile von Funk-Alarmanlagen:

  • Drahtlose Übertragung für den Einsatz auch an unzugänglichen Orten
  • Einfacher Einbau ohne das Verlegen von Kabeln und dadurch schneller Schutz
  • Kostengünstige Installation
  • Flexibel und jederzeit erweiterbar
  • Bei Umzug einfach mitzunehmen
  • Zusätzliche Komponenten einfach integrierbar

Entspricht das DAITEM D22 Funk-Alarmsystem den Kriterien für eine KfW-Förderung?

Ja, das D22 Funk-Alarmsystem erfüllt die Anforderungen für eine Förderung.

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Sie die KfW-Förderung für Alarmanlagen beantragen können:

  •     Die Summe der Investition muss mindestens 2.000 Euro betragen.
  •     10 % der Gesamtsumme werden gefördert.
  •     Der größtmögliche Zuschuss beträgt 1.500 Euro.
  •     Der Beginn der Baumaßnahme darf erst nach der Zuschuss-Zusage erfolgen.
  •     Die Alarmanlage muss von einem Fachunternehmen installiert werden.
  •     Die Auszahlung der Förderung findet erst nach Vorlage der Original-Rechnung statt.
  •     Die Alarmanlage muss die Anforderungen des europäischen Standards EN50131 Grade 2
        oder besser erfüllen. Das Alarmsystem D22 erfüllt diese Kriterien.
  •     Die Anlage muss nach VDE 0833 Teil 1 und 3 gebaut werden.
Weitere Infos direkt bei der Kfw.

Detaillierte Fragen zu diesem Thema beantwortet Ihnen die kostenfreie Hotline der KfW unter Telefon 0800 5399002

Wie funktioniert eine DAITEM Funk-Alarmanlage?

DAITEM Funk-Alarmanlagen funktionieren wie herkömmliche, verdrahtete Alarmanlagen. Verschiedenartige Melder überwachen Türen und Fenster oder Innenräume. Sobald die Melder einen Einbrecher detektieren (d.h. erkennen), geben sie diese Information nicht durch ein Kabel, sondern per Funk an die Alarmzentrale weiter. Die Alarmzentrale steuert eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. Es lässt sich auch ein Sirenenalarm im Gebäude auslösen. Die Bedienung erfolgt ebenfalls per Funk, zum Beispiel mit einem Handsender, einer Code-Tastatur oder beim Auf- und Zuschließen der Tür. Der Unterschied zu Draht-Alarmanlagen besteht darin, dass die DAITEM Anlagen mit besonders langlebigen Batterien betrieben werden und auf Funkbasis arbeiten. Das lästige und aufwändige Kabelverlegen, das bei der Installation von Draht-Alarmanlagen nötig ist, entfällt.

Das DAITEM Produktangebot umfasst unterschiedliche Alarmanlagen, um auch Ihnen die passendste und komfortabelste Sicherheitslösung zu bieten. Weiter Informationen auf der Seite Alarmanlagen Allgemein.

Entstehen gesundheitsschädliche Funkstrahlen beim Betrieb einer DAITEM Alarmanlage?

Es entstehen keinerlei gesundheitsschädliche Funkstrahlen beim Betrieb der DAITEM Funk-Alarmanlagen, da die Sendeleistung bei allen Geräten äußerst gering ist (um 10 mW) und von kurzer Dauer. (Zum Vergleich: Schnurlose Telefone senden während der gesamten Gesprächsdauer konstant mit ca. 100 mW.)

Sind DAITEM Geräte gegen Manipulationen oder Sabotage geschützt?

ja, sobald ein Unbefugter versucht, die Abdeckung eines Gerätes zu öffnen oder es von der Wand zu entfernen, lösen die DAITEM Funk-Alarmanlagen sofort einen Alarm aus. Unabhängig davon, ob die Alarmanlage eingeschaltet ist oder nicht.

Wie lange dauert die Montage einer DAITEM Funk-Alarmanlage?

Mit DAITEM Funk-Alarmanlagen sind Sie schnell sicher.

Die Funkalarmanlagen lassen sich schnell und sauber - ohne Kabelschlitze - installieren. Eine durchschnittliche Anlage in einem Einfamilienhaus ist in wenigen Stunden montiert. Ihre Räume und Tapeten bleiben dabei wie sie sind. Es werden nur kleine Löcher zur Befestigung der Komponenten in die Wände gebohrt, der Aufwand ist vergleichbar mit dem Aufhängen eines Bildes.

Ist die Funk-Übertragung der DAITEM Alarmgeräte sicher?

Alle Geräte der Marke DAITEM stammen von der Atral-Gruppe - Europas Spezialisten in Sachen Funktechnologie. Die Funkübertragung innerhalb der DAITEM Alarmsysteme ist besonders zuverlässig. Es werden nur patentierte Übertragungsverfahren wie TwinBand® oder DynaBand® angewendet. Darüber hinaus besitzt jede einzelne DAITEM Funk-Alarmanlage eine individuelle Codierung. Damit ist ausgeschlossen, dass eine DAITEM Alarmanlage von anderen Funk-Signalen gestört wird.

Sind DAITEM Funk-Alamanlagen zu knacken?

Das ARD Wirtschaftsmagazin Plusminus hat am 23. November 2016 den Beitrag „Von wegen sicher - Wie leicht Alarmanlagen zu knacken sind“ ausgestrahlt.
 
Im Auftrag der Redaktion wurde die Sicherheit der Funk-Übertragung von Fernbedienungen überprüft. Getestet wurden vier Funk-Alarmanlagen, darunter drei "Billigangebote", die über Lebensmittel-Discounter vertrieben werden. Plusminus zeigte, dass die Funk-Übertragung bei allen Anlagen im Test nicht ausreichend sicher war und ist.
 
Eine DAITEM Funk-Alarmanlage war nicht unter den Testmodellen. Aufgrund von Anfragen möchten wir klarstellen, dass die bei Plusminus gezeigte Vorgehensweise bei einer DAITEM Funk-Alarmanlage nicht funktionieren würde.
 
Bei europaweit über einer Millionen installierter DAITEM Funk-Alarmanlagen wurde bisher kein Funk-Signal in der von Plusminus gezeigten Art von Einbrechern abgefangen, kopiert und damit eine Anlage "überlistet".


Bei den DAITEM Alarmanlagen werden patentierten Funk-Übertragungsverfahren eingesetzt, die verschlüsselte und nicht reproduzierbare Signale generieren. Dies gilt für alle Funk-Komponenten und natürlich auch für die Bedien- und Steuerelemente, wie zum Beispiel Handsender oder Code-Einrichtung.

Kann ich eine DAITEM Alarmanlage nutzen, wenn ich einen Hund habe?

Die Anwesenheit von Hunden wurde schon bei der Entwicklung der DAITEM Alarmanlagen berücksichtigt! In diesem Fall werden Tierimmum-IR-Bewegungsmelder für innen oder außen eingesetzt. Diese Melder können Ihren Hund von einem vermeintlichen Einbrecher unterscheiden.

Was passiert, wenn die Batterien der Funk-Alarmanlage schwächer werden?

Alle DAITEM Geräte werden mit hochwertigen Lithium- oder Alkaline-Batterien ausgestattet. Die Lebensdauer liegt zwischen einem und fünf Jahren, je nach Produktfamilie und Nutzung. Wenn die Batterien schwächer werden, weist Sie Ihre Funk-Alarmanlage automatisch und rechtzeitig mit einem akustischen Signal auf den fälligen Batterietausch durch Ihren Facherrichter hin.

Kann ich mich im Gebäude aufhalten, wenn die Alarmanlage eingeschaltet ist?

Ihr Facherrichter kann Ihre Funk-Alarmanlage so programmieren, dass zum Beispiel das Erdgeschoss überwacht wird, während Sie sich im ersten Stock aufhalten. Oder die Melder an Fenstern und Türen aktiviert sind, während Sie sich in den Räumen frei bewegen können.

Was bedeutet "zugelassen nach VdS"?

Die VdS Schadenverhütung GmbH (ein Tochterunternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft), kurz VdS, hat mit seinen Klassen A, B, C und Home (seit 2004 für Gefahrenwarnanlagen) je nach Versicherungshöhe und Gefährdungsgrad verschiedene Risikoklassen definiert.

"Zugelassen nach VdS Klasse B" bedeutet, dass die Anlage für die Risikoklasse B eingesetzt werden kann, die Risikoklasse A ist dabei mit eingeschlossen.

Alarmanlagen mit VdS-Zulassung sind von deutschen Versicherungen anerkannt. Auch die Polizei empfiehlt VdS-anerkannte Systeme.

DAITEM Fachhändler-Suche

Finden Sie Ihren persönlichen DAITEM Sicherheitsprofi in der Nähe.